Linker Liedersommer auf Burg Waldeck

Künstler und Workshops

Kai Degenhardt

Impressionen vom Linken Liedersommer 2013: Kai Degenhardt singt seine Ballade vom Spargelstecher, Quelle: nrhz.de / arbeiterfotografie.com

Wir freuen uns in diesem Jahr zum Linken Liedersommer auf Burg Waldeck Musikantes (Saarbrücken), Amei Scheib (Saarbrücken), Kai Degenhardt (Hamburg), Sonja Gottlieb (Idar-Oberstein), Ernesto Schwarz (Frankfurt am Main), Bernd Köhler Schlauch (Mannheim), Hartmut Barth-Engelbart (Gründau), Dieter Klemm (Köln) und Diether Dehm begrüßen zu dürfen.

Auf dieser Seite findet Ihr alle Veranstaltungen, die anläßlich des Linken Liedersommers auf Burg Waldeck im Juni 2015 stattfinden werden. Bitte achtet darauf, das gegnwärtig diese Liste hier noch unvollständig ist und es auch noch Änderungen geben kann. Bei Fragen nehmt zu uns Kontakt auf.

Workshop am 20.06.2015 über „Violeta Parra und die Frauenbewegung in Lateinamerika“ mit Musikandes (Romina Tobar und Daniel Osorio) aus Saarbrücken

Mu­si­kan­des in Ak­ti­on Foto: © 2013 by Schat­ten­blick - http://www.schattenblick.de

Mu­si­kan­des in Ak­ti­on – Foto: © 2013 by Schat­ten­blick – http://www.schattenblick.de

MUSIKANDES ist eine Gruppe die, die Tradition von der lateinamerikanischen Musik wieder aufnimmt, die von Violeta Parra, Atahualpa Yupanqui, Mercedes Sosa und Víctor Jara gefördert wurde. Das ist die Musik die über die tägliche Überlebenskämpfe und Träume der Lateinamerikanischen Gesellschaft spricht. Die Lieder erzielen ihre Resonanz dadurch, dass sie die sozialen Probleme des Zuhörers aufgreifen, durch das Lied ästhetisch verdichten und ihn somit zu einer politischen Haltung auffordern. Die Formen dieser musikalischen Mitteilung sind vielfältig. Zum einen ist es die Stimme des Sängers, der sich im Traditionsgebundenen Spiel einer Gitarre, der Quena, des Charango oder des Cuatro als Instrumentation begleitet.

Violeta Parra war die große Volkssängerin Chiles. Sie widmete zwanzig Jahre ihres Lebens dem Erforschen und Sammeln, sie lebte das gleiche Leben wie die Bauern, Bergleute, die Fischer, sie teilte ihren Hunger, die Kälte, ihre Freuden und Leiden. Sie sammelte ihre Lieder, ihre Tänze, ihre Sprichwörter, ihre Kochrezepte, ihr
Kunsthandwerk. Sie war die Begründerin des gesellschaftlich engagierten Liedes in Chile. Sie hat uns allen den Weg gewiesen, dem wir jetzt folgen.
Weitere Information zu MUSIKANDES auf ihren Webseiten http://www.musikandes.de, http://musikandes.blogspot.de und ihr Workshop anlässlich des Linken Liedersommers 2013.

Workshop am 20.06.2015 über „Auswandern und Ankommen“ – Lieder vom Migration, Flucht und neuer Heimat mit Amei Scheib aus Saarbrücken

Amei Scheib

Amei Scheib, Quelle: http://www.amei-scheib.de

Bereits während des Studiums begann Ihre Tätigkeit als Chorleiterin (Chor Widerschall ab 1982) und Konzertsängerin / Solistin verschiedener Ensembles. Sie entwickelte eine musikalische Vorliebe für die Musik Hanns Eislers und die der 20er Jahre, der Romantiker, aber auch für die Musik Lateinamerikas und Afrikas. Ein weiterer Schwerpunkt der musikalischen und musikwissenschaftlichen Arbeit galt der Frauenforschung mit der Aufführung der Werke von Komponistinnen. Zahlreiche Musikprojekte sind von mir seitdem entwickelt und verschiedene Chöre gegründet worden. Weitere Informationen zu Amei Scheib: http://www.amei-scheib.de

Workshop am 20.06.2015 über „Chanson, Ballade, Protestsong – Sinn und Form des politischen Lieds“ mit Kai Degenhardt aus Hamburg

Kai Degenhardt, (c) 2013 by Schattenblick - http://www.schattenblick.de

Kai Degenhardt, Foto: © 2013 by Schattenblick – http://www.schattenblick.de

Aus einem Interview mit Kai Degenhardt am 21. Juni 2013 auf Burg Waldeck mit dem Schattenblick: Der Musiker Kai Degenhardt ist mit zahlreichen Auftritten und bislang fünf CD-Veröffentlichungen fester Bestandteil der deutschsprachigen Liedermacherszene. Seit 1987 hat er die Produktionen seines 2011 verstorbenen Vaters Franz Josef Degenhardt an der Gitarre und als Arrangeur maßgeblich mitgeprägt. In der Sozialistischen Wochenzeitung UZ hat sich Kai Degenhardt kritisch mit zeitgenössischen Entwicklungen der internationalen Musikkultur auseinandergesetzt. Beim diesjährigen Linken Liedersommer auf Burg Waldeck, an dem der Musiker mit einem Workshop und einem Auftritt beteiligt war, beantwortete er dem Schattenblick einige Fragen.

Schattenblick: Kai, du hältst morgen einen Workshop zum Thema „Die Geschichte des politischen Liedes in Deutschland“ ab. Worum soll es dabei gehen?

Kai Degenhardt: Ich habe keineswegs vor, die Entwicklung des politischen Liedes nur von den Anfängen bis heute nachzuerzählen, sondern möchte anhand der verschiedenen Phasen dieser Geschichte den Versuch einer Standortbestimmung unternehmen.

Weitere Information zu Kai Degenhardt sind nachzulesen auf dessen Webseite http://www.kai-degenhardt.de und bspw. zu seinem Workshop für den Linken Liedersommer 2013. Das vollständige Interview mit Kai Degenhardt kann hier im Schattenblick online nachgelesen werden.

Workshop am 20.06.2015 über „Lieder zum 70. Jahrestag der Befreiung von Faschismus und Krieg“ mit Sonja Gottlieb, Idar-Oberstein

Sonja Gottlieb, Quelle: http://www.sonjagottlieb.de

Sonja Gottlieb, Quelle: http://www.sonjagottlieb.de

Bundesweit bekannt ist Sonja Gottlieb sie als Liederinterpretin Zeitkritischer Lieder, von Brecht bis Wader. 1999 erschien eine life CD ihres ersten Brechtliederabends in der Heimatstatt Idar-Oberstein. „Sonja Gottlieb singt Bertolt Brecht“ aufgenommen von Anton Productions. Ein Titel der CD wurde übernommen auf die CD „BIKE FOR PEACE“ die zur Unterstützung der Friedensarbeit produziert wurde. Information dazu auf http://www.bikeforpeace.de
Mit dem Edelsteintrio hat sie eine internationale und deutsche Folklore CD sowie eine Winter- und Weihnachtslieder CD aufgenommen. Irische Folkmusik macht sie u. a. gemeinsam mit dem Gitarristen Ralph Berend. Mit der Gruppe „Dreydele“ spielt und singt sie Jiddische- u. Klezmermusik. Die CD ist seit Juni 2011 erhältlich. Informationen dazu auf http://www.dreydele.de
Schmuckausstellungen gibt es bei ihren Konzerten, oder gemeinsam mit der Gruppe Edelform, die seit 1998 gemeinsame Ausstellungen organisiert. Informationen zu Sonja Gottlieb gibt es auf ihrer Webseite http://www.sonjagottlieb.de.

Workshop am 20.06.2015 über „Warte nicht auf bessere Lieder!“ mit Ernst Schwarz aus Frankfurt am Main

Die sozialistischen Arbeiterlieder, denen sich Ernst Schwarz verschrieben hat, sind nur eine Sparte des politischen Lieds. Die unterschiedlichsten Bewegungen transportieren ihre Gedanken und Stimmungen seit jeher in Strophen. “Wo Protest ist, sind auch politische Lieder. Das hat die Vergangenheit gezeigt.”

Workshop am 20.06.2015 über „KEINE WAHL – Lieder aus Streiks und Arbeitskämpfen“ mit Bernd Köhler (Schlauch) aus Mannheim

In den 70er und 80er Jahren wurde Bernd Köhler durch Auftritte als politischer Liedermacher unter seinem Spitznamen ‚Schlauch‘ bundesweit bekannt. In Mannheim vor allem durch sein Engagement für das selbstverwaltete Jugendzentrum, in den Bewegungen gegen alte und neue Nazis und für die Gewerkschaften. Mehrere LPs dokumentieren diese Zeit.
2007 veröffentlichte er nach langer Pause eine vielbeachtete Solo-CD. Sieben Mal in Folge stand die CD „die neue welt” in den Top 10 der deutschsprachigen Liederbestenliste und wurde im Dezember des Jahres zur CD DES MONATS gewählt. 2009 und 2013 erhielt er mit der Gruppe ewo2 für die Produktionen „avanti popolo” und „Keine Wahl“, den „Preis der deutschen Schallplattenkritik”. Neben Eigenkompositionen zählen vor allem Bearbeitungen historischer Lieder der internationalen Arbeiterbewegung zu seinem Repertoire.
Seit 2009 gibt es auch französische und internationale Chansonprogramme mit der Sängerin Blandine Bonjour.
Weitere Informationen zu Bernd Köhler auf seiner Webseite: http://www.ewo2.de/berndkoehler und seiner Workshopseite vom Linken Liedersommer 2013.

Workshop am 20.06.2015 über „Widerstandskultur mit alten und neuen Medien, auch bei SchönWetterAusfall, Strom- und Internetsperre“ mit Hartmut Barth-Engelbart aus Gründau

„Ich möchte meine Lieder und Konzeption zur interaktiven also nicht nur dozierend predigenden Kulturarbeit vorstellen, die kreative Widerstandspoztentiale bei den Leuten weckt. … “ Informationen zu Hartmut Barth-Engelbarth und seinen kreativen Lesungen, Programmen und Workshops finden sich auch auf seiner Webseite http://www.barth-engelbart.de

Workshop am 20.06.2015 über Mumien leben länger“ mit Dieter Klemm von den Flöhen über den Politrock der APO- und SDS-Zeit am Beispiel von Floh de Cologne (1966-1983)

Floh de Cologne / Wikipedia

„Floh de Cologne“ von Floh de Cologne – Floh de Cologne. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 de über Wikimedia Commons – Hyperlink

Floh de Cologne war eine zwischen 1966 und 1983 aktive Kölner Politrock-Band und Kabarettgruppe der linken außerparlamentarischen Opposition und des Umfelds der Neuen sozialen Bewegungen in der westdeutschen Bundesrepublik.
Floh de Cologne wurde am 20. Januar 1966 von Kölner Studenten zunächst als Politkabarett gegründet. Die Band stammte aus der Kölner APO um den SDS, ihre politische Ausrichtung veränderte sich über die Jahre hinweg zu einer klaren dialektisch-marxistischen Position.


Kulturprogramm am 21.06.2015 mit einem Matinee zum 70. Jahrestag der Befreiung von Faschismus und Krieg – Befreiung von einer bürgerlichen Barbarei mit Diether Dehm

Diether Dehm

Diether Dehm, Quelle: http://www.linksfraktion.de

Im localbook Erbach stand im November 2014 zu Diether Dehm „… Er hat über viele Jahre hinweg nicht nur zahlreiche eigene Alben und Bücher veröffentlicht, aus seiner Feder stammen auch bekannte Hits, die er z. B. für Klaus Lage („Tausendmal berührt) oder die Bots („Was woll’n wir trinken 7 Tage lang“) geschrieben hat. Diether Dehm ist Autor, Produzent und Manager für Klaus Lage, Dieter Hildebrandt, Udo Lindenberg, Heinz-Rudolf Kunze, Konstantin Wecker, Albert Mangelsdorff, Ingolf Lück und viele mehr. Er hat über 600 Lieder auf Tonträgern veröffentlicht. Für die “Berliner Zeitung” zählt er daher “zweifellos zu den faszinierendsten Figuren der gesamtdeutschen Popgeschichte” …“
Weitere Informationen zu Diether Dehm auf seiner Webseite http://www.diether-dehm.de und speziell auf seiner Webseite zum Linken Liedersommer 2015 auf Burg Waldeck.

 

© Deutscher Freidenker-Verband e.V., 2018 ~ Impressum